Aktuell

Die HPV-Impfung: gerade für Gays wichtig

Die Impfung gegen HPV (humane Papillomaviren) kennen viele als die «Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs». Dabei kann die Impfung viel mehr: sie schützt gegen Feigwarzen und Anal- und Peniskrebs sowie gewisse Krebsarten im Hals- und Rachenbereich. Seit 2015 wird sie in der Schweiz auch für Jungen und Männer bis zum 27. Geburtstag empfohlen. Am meisten Nutzen hat die Impfung, wenn sie vor den ersten Sexkontakten gegeben wird. 

Gays profitieren von der HPV-Impfung in besonderem Mass: durch wechselnde Partnerschaften haben viele ein erhöhtes Risiko für den Erwerb verschiedener HPV-Subtypen; insbesondere Feigwarzen dürften bei ihnen häufiger sein als bei Heterosexuellen. 

Leider ist die HPV-Impfung aber vielen kaum bekannt. Im checkin Helvetiaplatz haben wir besonders bei Männern zwischen 19 und 27 Jahren festgestellt, dass viele weder in der Schule, noch später von der HPV-Impfung und ihren Vorteilen gehört haben. 
Da die Impfung gegen die neun wichtigsten HPV-Subtypen schützt, kann sie auch nach bereits mehreren Partnern noch Sinn machen. Hinzu kommt: bei Gays muss sich ein «HPV-Herdenschutz» erst noch ausbilden. Anders als Heteromänner, die von der (oft vorhandenen) Impfung ihrer Partnerinnen profitieren, dürften schwule Männer selten auf einen HPV-geimpften Partner treffen. 

Die Impfung (durchgeführt mit Gardasil-9®) ist gut verträglich, führt nach dreimaliger Gabe zu jahrzehntelangem Schutz, und ist komplett gratis. Der checkin Helvetiaplatz wie auch andere Gesundheitsdienste mit Gay-Ausrichtung und viele Hausärzte bieten die Impfung an, allerdings muss man sich im Wohnkanton impfen lassen. 

Australien hat gezeigt, was bei guter HPV-Durchimpfung möglich ist: dort sind Feigwarzen in den Impfjahrgängen erheblich zurückgegangen, und erste Daten zeigen günstige Effekte auf die Krebsentstehung.

Wir im checkin Helvetiaplatz haben den Eindruck, dass die HPV-Impfung unter den Coronamassnahmen besonders gelitten hat. Um so wichtiger, den Rückstand jetzt aufzuholen. Wenn im Jahr 2021 alle Gays, die noch nicht über 27 sind, ihren HPV-Impfschutz überprüfen lassen und sich bei fehlenden Impfschutz Gardasil-9® geben lassen: das wäre angewandter Gesundheitsschutz in der Community, und ein besonderer Akt der Solidarität.